Aus Sicht eines Veranstalters möchten wir allen Teilnehmern mal ein paar Gedanken mit auf den Weg geben.

Viele Teilnehmer wissen nicht, was es bedeutet einen Kurs zu veranstalten. Der Trainer wird teilweise 1 Jahr im Voraus gebucht. Um den Termin zu fixieren wird oft schon der komplette Kursbetrag an den Trainer überwiesen. Zudem kommen natürlich die Anreisekosten – wir kümmern uns schon frühzeitig um den Flug oder die Bahnfahrt um diese so günstig wie möglich zu gestalten. Dazu kommt auch das Hotelzimmer und die Verpflegung – ihr seht schon: die Kreditkarte glüht!  So kommen gleich mal 2000 Euro zusammen, die der Veranstalter in Vorkasse geht. 

Mulmig wird uns, wenn nun eine Woche vor Kursbeginn zwar alle Anmeldungen vorliegen, jedoch die Zahlung bei mehr als der Hälfte fehlt.  

Bei einem Turnier stehen noch viel mehr Ausgaben an:

Stallzelt Richter, Ringsteward und Steward Helfer Schleifen und Pokale uvm.

Leider hat es in den letzten Jahren auch zugenommen, dass Turnierteilnehmer genannt haben, aber weder gezahlt noch erschienen sind.  Ganz besonders schwierig ist dies bei den Boxen, denn diese werden 1:1 weiterverrechnet. Hier schmerzt ein „Nichterscheinen“ in der Turnierkasse ganz schön.

Somit bitten wir euch alle:

Bitte denkt ein wenig an die Arbeit und die Aufgaben der Veranstalter und zahlt so früh wie möglich. Wenn ein Pferd oder Reiter krank ist, besteht bei einem Kurs immer die Möglichkeit, den Platz weiter zu vermitteln. Auch bei  einem Turnier bekommt man die Boxen noch häufig weiter vermietet.  Sollte euer Pferd krank sein, gibt es bei Abgabe eines Attests auch die Hälfte der Startgelder wieder. 

EWU Jacken